9783839213520Das Geschäft mit der käuflichen Liebe wird nicht umsonst als das „älteste Gewerbe der Welt" bezeichnet. Schon im Barock war die Prostitution eine alltägliche Erscheinung. „Anschaffen" zu gehen galt als sündhaft und die Prostituierten dieser Zeit gehörten der gesellschaftlichen Unterschicht an.

Unsere Autoren Sebastian Thiel und Bettina Szrama haben dieses heikle Thema in ihren packenden Romanen Die Dirne vom Niederrhein und Die Hure und der Meisterdieb aufgegriffen.

 

 Die Dirne vom Niederrhein
Niederrhein 1642: Nach dem Sieg der französisch-schwedischen Armee ist niemand mehr seines Lebens sicher. Elisabeth, die ihre Angehörigen verloren hat, flüchtet voller Schuldgefühle und schließt sich einem Tross von Huren an. Im Geschäft der käuflichen Liebe steigt sie schnell auf und begegnet nicht nur den Menschen, die für den Tod ihrer Schwester verantwortlich sind, sondern auch Maximilian, der mit ihr noch eine Rechnung offen hat. Ein Spiel um Lust und Liebe beginnt...

Die Hure und der Meisterdieb
Thüringen 1695: Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, eigentlich ein herzensguter Kerl, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischen Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Anna ist ihrem Mann davongelaufen und als Hure tätig. Die beiden tun sich zusammen und ziehen als Räuberpaar durch die Lande. Doch die Häscher sind ihnen bereits auf den Fersen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok